•  
  •  
​Forstliches Ingenieurwesen - Ausgewählte Projekte


Erschliessung Chneubann-Heideneggbann, Arth:
Vorstudie

Dauer: 2016 bis 2017

Auftraggeber: Amt für Wald und Naturgefahren, Kt. Schwyz

Beschrieb: Die Schutzwaldungen bei Chneubann und Heideneggbann, Arth sind bisher nicht erschlossen. Eine Bewirtschaftung kann nur per Helikopter erfolgen. In einer Vorstudie wurden mögliche Erschliessungsvarianten für das ca. 200 ha grosse Gebiet ausgearbeitet.



Hauptwanderweg Brünischart-Fallenbach, Brunnen:
Projekt und Bauleitung

Dauer: 2015 bis 2016

Auftraggeber: Amt für Wald und Naturgefahren, Kt. Schwyz

Beschrieb: Der Wanderwegabschnitt zwischen Brünischart und Fallenbach (Gemeinde Ingenbohl) verlief bisher auf der Kantonsstrasse. Dieser Bereich des Waldstätterweges wurde verlegt und für Wanderer attraktiver gestaltet. 
Die Hauptattraktion des neuen Wanderweges ist ein 200 m langer Metallsteg direkt oberhalb der Kantonsstrasse, welcher eine atemberaubende Aussicht auf den Vierwaldstättersee gewährt.



Verbesserungsmassnahmen für Skipisten

Beispiele:
Entflechtung Pisten und Wege Rotenflue, Schwyz: 2015 bis 2017
Hangsicherung Skipiste Graussli, Sattel: Juni bis Oktober 2015

Entflechtung Wintersport Rigi-Rotstock: August bis November 2014
Skipiste und Wanderweg Seeboden: März bis August 2014

Beschrieb: Die Situation auf verschiedenen Ski- und Schlittelpisten sowie Winterwanderwegen war aufgrund der gleichzeitigen Nutzung der z.T. schmalen, unübersichtlichen Pisten und Wege sicherheitstechnisch nicht mehr tragbar. Für die entsprechenden Auftraggeber analysierten und planten wir verschiedene Massnahmen, welche die Sicherheit für das jeweilige Gebiet massgeblich verbesserten.



Sanierung Panoramaweg Rigi First - Scheidegg:
Projekt und Bauleitung

Dauer: 2012 bis 2016

Auftraggeber: Amt für Wald und Naturgefahren, Kt. Schwyz

Bauherrschaft: Rigi Scheidegg AG, Unterallmeind Korporation, Arth

Beschrieb: Der Panoramaweg ist die einzige Wegerschliessung für die Gebiete Scheidegg, Burggeist und Rothenflue. Der Zustand des beliebten Rigi-Wanderweges war vielerorts ungenügend. Angesichts der hohen Bedeutung für die Rigi und die gesamte Region Innerschweiz ist ein intakter und guter Zustand des Weges von grosser Wichtigkeit. Spezielle Aufmerksamkeit galt der Entwässerung, welche vielerorts nicht mehr funktionierte.



Forststrasse Mostelrieter:
Projekt, Rodungsgesuch und Bauleitung

Dauer: Oktober 2009 bis Juli 2010

Auftraggeber: Sattel-Hochstuckli AG

Beschrieb: Im Juli 2010 wurde auf dem Mostelberg mit dem "Stuckli-Skywalk" die längste Fussgängerhängebrücke in Europa fertiggestellt. Im Zusammenhang mit dieser Brücke wurde die neue Forststrasse „Brückenweg“ als Verbindung zum Herrenboden erstellt. Die neue Strasse ist 470 m lang und dient hauptsächlich als Wanderweg, wird aber auch forstlich genutzt. Aufgrund des schwierigen Geländes kamen Blocksteinmauern und Holzkasten zum Einsatz.


Erschliessung Forststrasse Twäriberg:
Projektierung

Dauer: Mai bis November 2007

Auftraggeber: Kantonsforstamt (heute AWN), Kt. Schwyz

Beschrieb: Für die Unterallmeind-Korporation Arth wurde unterhalb der Hochflue in den Gemeinden Lauerz und Arth das Gebiet Twäriberg-Horenbann erschlossen. Die Strasse befindet sich in steilem Gelände und beinhaltet Blocksteinmauern, Furten sowie mehrere Holzlagerplätze.


Neuschatzungen und Überarbeitungen von Kostenverteilern

Dauer: regelmässig

Auftraggeber: verschiedene Flur- und Strassengenossenschaften

Beispiele: SG Chiemen Immensee, FG Chräbelstrasse Arth, FG Grosser Runs-Schrähwald Einsiedeln, SG Schönegg Arth, FG Unterer Spiegelberg Steinen, FG Buchenhof-Zingel Steinen, FG Engiberg-Burg Schwyz, FG Bräntenstrasse Unteriberg, SG Dorfbannwald Küssnacht, SG Rindel Arth